2016

Emil Zimmermann besucht die EKR

Nachdem sich die Jahrgangsstufe 6, die Klassen 7d und 8a mit mehreren Spendenaktionen für Emil Zimmermann einsetzten, besuchte dieser mit seinen Eltern unsere Schule. Für den Empfang richteten die Schülerinnen und Schüler den Medienraum im Pavillon her und bereiteten Emil einen freundlichen Empfang. Über 70 Schülerinnen und Schüler begrüßten die Besucher mit einem Lied. Die Klassensprecher gaben Emil kleine Geschenke, über die sich Emil besonders freute. Herr Steinhanses überreichte anschließend den Spendenscheck über 1.555,55 € an die Eltern, die von dieser Spendenbereitschaft überwältigt waren und sich bei allen Beteiligten herzlich bedankten. Im Anschluss hatten die Kinder die Möglichkeit  Emil und seine Eltern etwas näher kennen zu lernen. 

Alle beteiligten Kinder waren sich einig: Das war eine tolle Erfahrung und schöne Aktion, die wiederholt werden muss. 

 

 

Betreuer: Herr Steinhanses, Herr Bathen, Herr Gesierich, Frau Hohleweg, Frau Vosbeck

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ Altpapiersammlung an der Erich Kästner-Realschule

Unter dem Leitspruch des Namensgebers der Schule, Erich Kästner,  engagiert sich die Schulgemeinschaft der Realschule in Bad Fredeburg seit Jahren für diverse soziale Projekte.

Altpapier sammeln ist das neuste Projekt der Schule.

Seit Beginn des Schuljahres 2015/2016 stehen zwei blaue Papiercontainer der Firma Hufnagel-Service auf dem Schulhof. In vielen Klassenräumen befinden sich Papiermülleimer und in der Eingangshalle eine von Schülerinnen und Schülern gestaltete Papiertonne. Die Schulgemeinschaft sammelt das Altpapier zu Gunsten des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe.

Das Kinderhospiz Balthasar wurde am 18.08.1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland eröffnet. Im Kinderhospiz geht es darum, die noch verbleibende Lebenszeit nach der Diagnose: „Ihr Kind ist unheilbar krank“, so schön und angenehm wie möglich zu gestalten. Erfahrenes Personal aus der Kranken- und Kinderkrankenpflege sowie pädagogische Mitarbeiter betreuen die Kinder Tag und Nacht.

Angebote wie Musiktherapie, Therapiebad oder der Snoezelen-Raum stehen den Kindern und ihren Angehörigen zur Verfügung. Ein besonderes  Angebot gibt es für die Geschwisterkinder, denn auch sie belastet der Alltag, in dem sie nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommen. Im Kinderhospiz wird allen Familienmitgliedern Aufmerksamkeit, Zuwendung und besondere Fürsorge zuteil. Für einige Wochen im Jahr können Familien sich so eine Auszeit vom Alltag nehmen. Neben dem Leben und dem Lachen gehören auch das Sterben und Trauern zum Kinderhospiz Balthasar. Eltern finden dort in der letzten Lebensphase ihres Kindes und auch darüber hinaus Begleitung durch erfahrenes Personal. Im Abschiedsbereich können Familien sich die Zeit nehmen, die sie brauchen, um von ihrem Kind Abschied zu nehmen. Ein besonderes Angebot gibt es für die Trauerarbeit mit den Geschwisterkindern.

Zum Gedenken an die verstorbenen Kinder stehen im Garten Windräder, auf deren Flügeln je der Name eines Kindes steht.

Wir, die Schulgemeinschaft der Erich Kästner-Realschule, haben großen Respekt vor den Mitarbeitern und ihrer zu leistenden Arbeit. Deshalb unterstützen wir diese, aus unserer Sicht äußerst wichtigen Arbeit, mit größter Hochachtung durch Projekte wie die Altpapiersammlung.

Im vergangenen Schuljahr sind bereits fast 6 Tonnen Papier für das Kinderhospiz gesammelt worden.

 

Da die Papiercontainer auf dem Schulhof frei zugängig sind, würden wir, die Schulgemeinschaft der Erich Kästner-Realschule, uns sehr über Ihre Spende in Form von Altpapier freuen. Ganz nach dem Leitspruch „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

 

Betreuerin: Fr. Hohleweg

Kuchenverkauf der Klasse 6c für Emil

Die Klasse 6c verkaufte am 13.09.2016 mit ihrem Klassenlehrer Hr. Steinhanses gespendeten Kuchen für Emil. Diese zweite Spendenaktion erbrachte insgesamt 230,75€. Mit den zahlreichen Aktionen unterstützen die Schülerinnen und Schüler der EKR Emil Zimmermann aus Holthausen. 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die Kuchen oder Geldbeträge für diese Aktion spendeten!

 

Betreuer: Herr Steinhanses

Kuchenverkauf der 5a für Emil Zimmermann

Am 30.06.2016 verkaufte die Klasse 5a gespendete Kuchen für Emil aus Holthausen mit Unterstützung von Herrn Steinhanses. 

Der 5- jährige Emil Zimmermann leidet seit seiner Geburt an einer "periventrikulären Leukomalazie". Dies ist eine Schwerstbehinderung ausgelöst durch Zysten im Gehirn. Diese Zysten verursachen bei ihm dauerhafte Spastiken in allen Extremitäten und beeinflussen Emil in so hohem Maße, dass er weder laufen, noch greifen und leider auch nicht sprechen kann.

Zusätzlich zu den regelmäßig durchgeführten Therapien wie Krankengymnastik oder Logopädie, hat sich Familie Zimmermann für eine spezielle Therapierform in Hamburg entschieden, die PETÖ-Therapie. Dort absolviert Emil vier Stunden am Tag physiologische Bewegungsabläufe. Lernen durch ständige Wiederholung - stets begleitet mit Singen und / oder Basteln. Familie Zimmermann tritt pro Jahr 2-mal für je 3 Wochen die Reise an (Kosten jeweils ca. 4.500 €).

Da erste Erfolge bereits schon mit Beendigung der ersten Woche erkennbar sind, unterstützen wir Emil und seine Familie.

 

Der Kuchenverkauf und diverse Spenden erbrachten bisher 312,75€.

Ein herzliches Dankeschön für alle Spenden! 

 

Betreuer: Herr Steinhanses

Lernen - für sich und andere - Vokabelmarathon an der Erich Kästner-Realschule

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 unserer Schule nahmen am 22.04.2016 am Vokabelmarathon teil. Das Ziel war einerseits, den notwendigen Wortschatz zu wiederholen und andererseits das Kinderhospiz Balthasar in Olpe und das Kinderheim St. Mary´s Ophanage für Mädchen in Indien, zu unterstützen. Es kamen Spenden in Höhe von 1781,40€ für das Kinderhospiz inOlpe und 1216,55€ für St. Mary´s in Indien zusammen.

 

Betreuer: Englisch-Fachschaft

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

2015

"Echte Helden spenden"

Aktion für das Kinderhospiz Balthasar an der EKR

Das Kinderhospiz Olpe ruft mit seiner aktuellen Werbekampagne „Echte Helden spenden“, die im November 2015 an den Start ging, dazu auf, sich für das Hospiz einzusetzen.

Die Kampagne zielt darauf ab, modern und offen mit dem häufig tabuisierten Begriff „Kinderhospiz“ umzugehen und lädt so dazu ein, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und positive Gedanken und Gefühle zu wecken. Dafür steht der „Superheld“. Er symbolisiert zunächst, dass die Spender keine Superkräfte oder besondere Talente brauchen, um Helden zu sein. Jeder Mensch kann sich im Alltag durch Hilfsbereitschaft und Empathie für den guten Zweck engagieren. So steckt in jedem von uns ein Held. Auch in den betroffenen Kindern stecken Helden, indem sie jeden Tag ihren Alltag meistern und schließlich werden sie von „Helden“ betreut, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich jeden Tag um die Kinder und Jugendlichen und deren Familien kümmern.

Extra für Kinder und Jugendliche gibt es Heldenmasken zum Ausschneiden, um zu zeigen, dass man ein Held des Alltags ist und es um die Sache und nicht um die Person, die spendet, geht.

 

So bastelte die Schulgemeinschaft der Erich Kästner-Realschule Masken, um sich in Superhelden zu verwandeln und nicht erkannt zu werden. Einige Klassen verzichteten sogar für die Aktion auf ihre Weihnachtswichtel-Geschenke und spendeten für das Kinderhospiz.

 

So kann sich das Hospiz über einen Betrag von 1.723,03 € freuen.

 

Wir wünschen dem Team des Kinderhospizes viel Kraft für ihre anspruchsvolle Arbeit und hoffen, dass durch vielfältige Spenden, viele Projekte verwirklicht werden können.

 

Betreuerin: Frau Hohleweg

Kinderhospiz in Olpe freut sich über 1236,-- €

 

Am  17.09.2015 traf sich Lisa-Marie Scherer  vom Kinderhospiz Balthasar in Olpe mit den engagierten Schülerinnen und Schülern der Klassen 10a und 6d, um den Scheck für das Kinderhospiz in Olpe entgegenzunehmen.

 

Unter Mithilfe von Frau Hohleweg und Frau Vosbeck hatten die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Schuljahr den Bücherflohmarkt während der Elternsprechtage, dem Tag der Offenen Tür und dem Einschulungstag der neuen 5-Klässler betreut.

Zusammen mit dem Erlös aus der Cafeteria und weiteren Aktionen am Tag der Offenen Tür, sowie der Pfandflaschen-Aktion, konnte sich das Kinderhospiz über den Betrag von 1236,-- € freuen.

 

Mit diesem Geld hilft die Erich Kästner-Realschule Bad Fredeburg dem Kinderhospiz ihre Arbeit mit den Familien und Kindern zu sichern. Hier finden Familien in einer schweren Lebensphase einen Ort zum Leben und Lachen, zum Sterben und Trauern.

 

Die Projekte „Bücherflohmarkt“ und „Pfandflaschen-Aktion“ werden natürlich auch in diesem Schuljahr fortgeführt und um das Projekt „Altpapier-Sammlung“ erweitert.

Für die Altpapier-Sammlung wurden auf dem Schulhof blaue Container der Firma Hufnagel aufgestellt, die regelmäßig geleert werden. Das Sammeln von einer Tonne Altpapier wird dann derzeit mit 40 € belohnt und erhöht die Spende für das Kinderhospiz.

 

Betreuerinnen: Frau Hohleweg, Frau Vosbeck

2014

Klasse 7c verkauft Kuchen für eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien - Beachtlicher Erlös aus Kuchenverkauf

Die Klasse 7c der Erich Kästner-Realschule hat am 15.12.2014 einen großen Kuchenverkauf organisiert. Fast alle Schüler der Klasse spendeten selbst gebackene Kuchen, die dann in den großen Pausen an die Mitschüler verkauft wurden. Am Ende der Aktion kamen bei insgesamt 25 Kuchen 450,00 Euro zusammen. Der Erlös wurde an eine Ärztin aus der Umgebung, die in München - Fürstenfeldbruck wohnt, gestiftet, die damit eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien unterstützt.

 

Betreuer: Herr Steinhanses

2013

Nikolaus an der EKR sammelt rund 1.000 € für Indien

Die alljährliche Nikolausaktion der SV erbrachte in diesem Jahr am 06.12. rund 1.000€ für Indien. Die Schülerinnen und Schüler unterhielten die Schülerschaft mit Gedichten und verteilten Süßigkeiten. Unterstützt wurden sie dabei von dem Bläserchor der EKR. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Spender!

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

Sterne für Balthasar

Sterne für Balthasar – unter diesem Motto veranstalteten Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10 der Erich Kästner-Realschule an den Elternsprechtagen Ende November einen Weihnachts-, sowie einen Second-Hand-Basar. Außerhalb des regulären Kunstunterrichts gestalteten sie so einiges: Holzsterne wurden geschliffen und angemalt, Styroporkugeln mit Pailletten weihnachtlich dekoriert und Holzhäuser bekamen einen bunten Anstrich. Präsentiert und mit viel Engagement verkauft wurde alles dann in der Eingangshalle der Erich Kästner-Realschule. Auch im 2. Obergeschoss, wo sich der Second-Hand-Basar befand, legten sich die Schülerinnen und Schüler mächtig ins Zeug, um möglichst viel für den guten Zweck zu verkaufen. Die Mühe hat sich gelohnt: Es wurden so viele Sterne, Kugeln, Häuser und Kleidungsstücke verkauft, dass sich das Kinderhospitz Balthasar in Olpe über eine Spende in Höhe von 1.025,00 €  freuen kann.

 

Die Lehrerinnen Frau Verena Hohleweg und Frau Maria Schulte waren begeistert über den Einsatz der Schüler: „Es ist nicht selbstverständlich, dass die Schüler in ihrer Freizeit sich für einen guten Zweck einsetzen!“

 

Betreuerinnen: Frau Schulte, Frau Hohleweg

Erich Kästner-Realschule unterstützt das Kinderhospiz Balthasar in Olpe finanziell

Einen Scheck in Höhe von 521,-- € konnte heute, am 09. Juli 2013, stellvertretend für die Erich Kästner-Realschule die Lehrerin Verena Hohleweg und fünf Schülerinnen überreichen.

Die Spende setzt sich zusammen aus verschiedenen Aktionen an der Realschule am Tag der Offenen Tür am 25.01.2013: 130,-- € nahm der Französisch-Neigungskurs unter der Leitung ihrer Lehrerin Frau Lontzek  mit dem Verkauf von Crêpes  ein, die Cafeteria, unter Mithilfe der Klasse 7d und ihrer Klassenlehrerin Frau Warwitz, erhöhte den Betrag um 70,20 € und schließlich konnte der Second-hand-Basar, durchgeführt von der Klasse 10b,  266,-- € zum Gesamtbetrag  beitragen.

Spontane Spenden stockten den Betrag dann auf den Endbetrag von 521,-- € auf.

Die Arbeit des Kinderhospizes liegt uns bereits seit längerer Zeit am Herzen. Begonnen hatte die Unterstützung aus dem Religions-Unterricht, der sich mit dem Thema „Tod und Sterben“ beschäftigte. Im Rahmen dieser Themenreihe besuchten die Schülerinnen und Schüler der damaligen 9b das Hospiz und informierten sich über die Arbeit mit todkranken Kindern und Jugendlichen. Von diesen Eindrücken inspiriert, wollten die Schülerinnen und Schüler diese Arbeit weiter unterstützen.

Der heute überreichte Scheck ist nun bereits der zweite, mit dem die Erich Kästner-Realschule das Kinderhospiz unterstützt.  

 

Betreuerin: Frau Hohleweg

Blindenturnier des BSSV Dortmund an der EKR

Am 25.05.2013 fand an der EKR das Blindenturnier im Torball des BSSV Dortmund statt. Zehn hochrangige Mannschaften aus ganz Deutschland und Belgien kämpften um den RWE-Sauerlandcup in Bad Fredeburg. Schüler der EKR Bad Fredeburg kümmerten sich um die Organisation der Verpflegungsstände und halfen den Linienrichtern aus. Als Dankeschön wurden die helfenden Schüler der Sporthelfer-AG von Sportlehrer Jens Bathen und die Klasse 8b unter Leitung des Klassenlehrers Nic Steinhanses zum Abendessen mit den Sportlern eingeladen. Dort hatten sie die Möglichkeit die Sportler persönlich kennenzulernen. 

Alle Beteiligten waren sich über den tollen Einsatz der Schüler einig: "Sie haben Großartiges geleistet."

 

Link zum BSSV

 

Betreuer: Herr Steinhanses, Herr Bathen

 

SV engagiert sich für soziale Projekte und organisiert Kuchenverkäufe

Im laufenden Schuljahr fanden bereits zwei Kuchenaktionenen der SV unter Mithilfe engagierter Schülerinnen und Schüler der Klassen 10d und tatkräftiger Unterstützung der Klasse 9a statt.

 

Dank zahlreicher Kuchenspenden konnten insgesamt 620,00 € mit dem Verkauf der Kuchen in den großen Pausen erzielt werden.

„Es macht einfach Spaß, sich sozial zu engagieren und SV-Aktionen mit zu organisieren!“, so Yvonne Kästner, eine SV-Schülerin.

Mit diesem Geld möchte die SV gleich zwei Projekte finanziell unterstützen:

Zum einen den Blinden und Sehbehinderten Sportverein Dortmund, der am 25. Mai 2013 ein Torballturnier an unserer Schule austrägt. An diesem Turnier für Blinde und Sehbehinderte, dem RWE-Sauerland-Cup, nehmen die besten Torballspieler aus ganz Deutschland teil.

Zum anderen das Projekt 2walk4kids. Bei diesem Projekt werden krebskranke Kinder unterstützt und das auf eine ungewöhnliche Art: Zwei leidenschaftliche Wanderer haben sich zusammengetan und haben im Jahr 2012, animiert durch den Bergsteiger Hans Kammerlander, eine 24-Stunden-Wanderung durchgeführt.

In diesem Jahr, genauer gesagt am 16.08.13 wollen sie den Rothaarsteig von Dillenburg bis Brilon nonstop in 36 Stunden „bezwingen“ und das für einen guten Zweck: Sie unterstützen die „Elterninitiative für krebskranke Kinder Siegen e.V.“. Sie wandern rund 155 km und bewältigen dabei 3931 Höhenmeter. Für diese Wanderung kann man als Sponsor für jeden gelaufenen Kilometer einen bestimmten Betrag spenden oder auch eine feste Summe vereinbaren. Die Spende der SV ist ein kleiner Anfang, aber natürlich würde sich das Wander-Team über weitere Sponsoren freuen. Weitere Informationen zu dieser Aktion können im Internet unter www.im-walde.de abgerufen werden. Auf dieser Internetseite erfährt man alles Wissenswerte über das Projekt und die Spendenaktion.

Die SV würde sich freuen, wenn dieses Projekt von vielen Menschen unterstützt wird.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Kuchenspender!

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

 

2012

Großer Kuchenverkauf erbringt 325 €

Der Kuchenverkauf am 13.12.2012, der von der 10d und der SV durchgeführt wurde, erbrachte

325,00 €. Unzählige Kuchenspenden der Eltern, Großeltern und Verwandten unserer Schülerschaft ermöglichten die Aktion. Mit dem Erlös wird das internationale Torballturnier mit blinden Sportlern am 25.05.2013 an unserer Schule gefördert.

 

Wir möchten uns bei allen Spendern und Helfern herzlich bedanken.

 

Betreuer: Herr Bartlett

Kuchenverkauf für Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe

Dank zweier engagierter Klassen, nämlich der 9d und der 9b der Erich Kästner-Realschule, kann sich dasKinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe über eine Spende in Höhe von 950,00 € freuen.

 

Bereits im November 2011 organisierte die Klasse 9d, in Zusammenarbeit mit der SV einen Kuchenverkauf und erzielte damit einen Betrag von 650,00 €

 

Im Rahmen des Religionsunterrichts befasste sich dann die Klasse 9b mit dem Thema Schöpfung, Tod und Sterben. Hierbei kam auch dem Thema Sterbebegleitung und damit dem Hospizdienst einige Bedeutung zu. Tief bewegt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler über die Arbeit, die im Hospiz geleistet wird. So kamen sie auf die Idee, das Kinderhospiz in Olpe finanziell zu unterstützen und organisierten im Mai einen weiteren Kuchenverkauf.

Die Schülerinnen und Schüler boten in den großen Pausen selbstgebackenen Kuchen an. Die Resonanz war enorm, da alle gerne Kuchen essen wollten. Dass damit auch noch ein gutes Werk getan wurde, war natürlich dann doppelt gut.

Diese Aktion erbrachte nochmals 300,00 € zusätzlich für das Hospiz, sodass man sich dort nun über eine Gesamtspende in Höhe von 950,00 € freuen kann. Das Geld kommt vor allem den Familien der totkranken Kinder zugute, die damit die Möglichkeit bekommen, ihr sterbendes Kind zu begleiten.

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

 

Sockenverkauf für Indien

Im Rahmen der Aktion „WDR2 für eine Stadt“ war die Erich Kästner-Realschule mit allen Schülerinnen und Schülern in Schmallenberg, um die Stadt tatkräftig zu unterstützen. Die Aktion, die größte Socke zu gestalten, kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an, sodass viele tatkräftig mithalfen.

Als Dank für die geleistete Hilfe, ließ sich die Firma Falke dazu überreden, die übrig gebliebenen Socken der Schule zum Verkauf für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen.

So kam es, dass an den beiden Elternsprechtagsterminen die Klasse 9b Socken zum Preis pro Paar von je 1 € anbot.

Der Erlös von insgesamt 553,--€ kommt unserem Kinderheim in Indien zugute.

 

Betreuerin: Frau Hohleweg

 

Schüler der EKR besuchen Seniorenheim

Quelle: Westfalenpost
Quelle: Westfalenpost

Betreuer: Herr Will

2011

Mit kleinen Dingen Gutes tun

Die „Pfand für Indien“ Aktion der Klasse 10b an der Erich Kästner-Realschule

 

Angefangen hatte alles Ende des letzten Schuljahres, als sich die Klasse 9b im Religionsunterricht unter der Leitung von Frau Hohleweg Gedanken über den Müll auf dem Schulgelände machte. Zunächst standen Ideen zur Müllvermeidung und zum Umweltschutz im Vordergrund. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler sich den Müll, der nicht nur auf dem Schulhof, sondern auch im Gebäude und der Sporthalle zu finden war genauer ansahen, stellte sich heraus, dass auch unzählige Pfandflaschen achtlos weggeworfen werden.

So wurde die Idee geboren: „Wir wollen ein Jahr lang die Pfandflaschen sammeln und dann am Ende sehen, wie viel Pfandgeld bei uns herum liegt.“

Der Erlös soll dann an St. Mary´s Kinderheim in Indien gespendet werden. Dieses Kinderheim wird seit Jahren von der Erich Kästner-Realschule unterstützt.

Die Schülerinnen und Schüler gestalteten darauf Plakate um die Schulgemeinschaft auf das Projekt aufmerksam zu machen. Auch in der Sculzeitung erschien ein Artikel zu diesem Thema. So wurden alle aufgerufen, ihre Pfandflaschen, die sie nicht wieder mit nach Hause nehmen wollen oder die sich irgendwo auf dem Schulgelände oder an der Bushaltestelle liegen bei Frau Hohleweg abzugeben.

Da die Aktion große Resonanz hervorrief, musste die Sammlung zentriert und optimiert werden.

Eine eigens dafür zur Verfügung gestellte Mülltonne wurde in der Eingangshalle der Realschule aufgestellt, sodass alle Schülerinnen und Schüler ihre Flaschen direkt dort entsorgen konnten.

In eigenarbeit wurde eine Verkleidung aus Spanplatten um die Mülltonne gebaut und mit Motiven zum Thema bemalt.

Das Gesamte Schuljahr 2010/2011 kümmerte sich die Klasse 10b im Rahmen ihrer Religionsunterrichts um das Projekt, d.h. sie leerten jede Woche die Mülltonne, säuberten sie gegebenenfalls und sammelten Pfandflaschen auf. Unterstützt wurde die Klasse von ihrer Religionslehrerin Frau Hohleweg, die jede Woche die Pfandflaschen als Leergut abgab und das Geld sammelte.

Gezählt wurde bekanntlich zum Schluß. Am vorletzten Schultag der Jahrgangsstufe 10 wurde das gesamte Geld gesammelt. Alle waren sehr gespannt, wie viel Geld nun dem St. Mary’s Kinderheim gespendet werden kam.

Nach einem Jahr Engagement können die Schülerinnen und Schüler stolz auf eine Summe von 353,53 € schauen!

Das Projekt wird nun von der Klasse von Frau Hohleweg, der zukünftigen Klasse 9b, weitergeführt. Sie wollen ebenfalls „mit kleinen Dingen Gutes tun“ und erhoffen sich in einem Jahr ebenfalls eine solche Summe spenden zu können.

 

Betreuerin: Frau Hohleweg

 

Schülerinnen der 8d verkaufen Kuchen für Japan

Eine unglaubliche Zahl von über 40! gespendeten Kuchen verkauften Schülerinnen der Klasse 8d in der 1. und 2. großen Pause und sogar nach der 6. Stunde. Dabei erzielten sie einen Erlös von 462,12 €! Das gesamte Geld wurde an das Deutsche Rote Kreuz (Stichwort Tsunami 2011) überwiesen und ist für die Opfer in Japan bestimmt. Die Hauptorganisatorinnen waren Valeria Hellermann, Yvonne Kästner und Elena Kieserling. An dieser Stelle ein

riesiges Dankeschön 

an alle Kuchenspender und die Organisatorinnen sowie an Herrn Bartlett, der diese Großaktion mit großem Eifer unterstützte!

 

Betreuer: Herr Bartlett

2010

Nikolaus sammelt über 1.000,00 € für Indien

Die diesjährige SV-Nikolausaktion an der EKR war wieder ein voller Erfolg. Viele Engelchen begleiteten den Nikolaus und den Ruprecht durch die Schule. Dabei wurden unzählige kostenlose Süßigkeiten an die Schüler der Klassen verteilt. Das begleitende Orchester spielte weihnachtliche Lieder und rundete die Aktion ab.

Besonders aber darf sich die Partnerschule in Indien freuen, denn insgesamt wurden über 1.000,00 € an Spenden eingesammelt, die umgehend nach Indien überwiesen werden.

 

Vielen Dank an alle Spender!

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

Aktion „Kuchen-Verkauf“ für Pakistan

Am Donnerstag, dem 23.09.2010, startete die Klasse 8d einen Kuchenverkauf.

Zwei Schülerinnen der Klasse, Elena Kieserling und Valeria Hellermann, waren hauptsächlich für die Organisation der Aktion zuständig. Insgesamt wurden 19 Kuchen von den Schülern und Eltern verschiedener Klassen gebacken und für den guten Zweck gespendet. Alle Kuchen waren nach den beiden Pausen verkauft, sodass wir 225,50 € einnehmen konnten. Das Geld wird über die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ an die Opfer der Flutkatastrophe nach Pakistan geschickt.

Wir danken allen, die Kuchen gespendet und verkauft und Plakate gemalt haben oder irgendwie anders am Gelingen der Aktion beteiligt waren. Nicht zuletzt danken wir natürlich euch, die all den Kuchen gekauft haben!

.

Betreuer: Herr Bartlett

Projekt "Pfand für Indien" startet

Das von Frau Hohleweg initiierte Projekt "Pfand für Indien" startet. Es werden alle Pfandflaschen, die nicht mehr gebraucht oder gar auf den Schulhof geworfen werden, in eine dafür bereit gestellte Tonne geworfen. Frei nach dem Motto "Das Geld liegt auf der Straße" werden die Flaschen gesammelt und eingelöst. Der Gesamtbetrag wird am Ende des Jahres dem Indienprojekt zukommen. Es darf gespannt sein, wie viel die Pfandaktion einbringen wird.

 

Betreuerin: Frau Hohleweg

Kuchenverkauf für Haiti - Geld an "Bündnis Entwicklung hilft" - SV verkauft gespendete Kuchen und überweist 356,66 €

Der Kuchenverkauf am Montag, den 01.02.2010 war ein voller Erfolg. Mit den insgesamt 30! gespendeten Kuchen konnten Spenden in Höhe von insgesamt 356,66 Euro gesammelt werden. Der Andrang war riesengroß und der Kuchen fand reißenden Absatz. Von der SV ein riesiges Dankeschön für die zahlreichen Kuchen und Spenden.

 

Das Geld ging an das Bündnis Entwicklung hilft (www.entwicklung-hilft.de), welches aus den Organisationen "Brot für die Welt", "Welt Hunger Hilfe", "terre des hommes - Hilfe für Kinder in Not", "Medico International" und "Misereor" besteht.

Wir hoffen auch mit "kleinen" Beiträgen helfen zu können!

 

Die SV

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

2009

Der Nikolaus war am 07.12. an unsere Schule!

Wie jedes Jahr hat auch in diesem Jahr die SV den Nikolaus in unsere Schule eingeladen um mit seinen Engelchen und seinem Weihnachtsorchester Spenden für unsere Patenkinder in Indien zu sammeln. Er hatte natürlich seinen Knecht Ruprecht im Gefolge, der mit seiner Rute für Ordnung sorgte. Viele Schülerinnen und Schüler spendeten für Indien und wurden mit Süßigkeiten belohnt. Zudem spielte das Weihnachtsorchester in allen 25 Klassen.

"Vielen Dank für die Spenden!", soll die SV vom Nikolaus ausrichten. Er hat bereits für das nächste Jahr zugesagt! Insgesamt werden ca. 1.000,00 € nach Indien überwiesen.

 

Betreuer: Herr Bartlett, Herr Steinhanses

 

Tel.: 02974 7056

Fax: 02974 1012

Essen in der Akademie

Menübestellung<

Nachhilfebörse der SV

Die SV vermittelt Nachhilfe in allen Fächern. Hinweise finden Sie hier!

Schülerzeitung Tintenklecks

Download: hier

aktuelle Termine:

06.07.2018 (Fr)

Backyards-Festival an der EKR

 

10.07.2018 (Di)

Bundesjugendspiele

 

13.07.2018 (Fr)

Zeugnisausgabe

 

16.07.-28.08.2018

Sommerferien